MKG-Planung

Spezielle Software für spezielle Eingriffe

Spezielle Software für spezielle Eingriffe

Entdecken Sie mehr

Funktionen, so speziell wie Ihre geplanten Eingriffe

Die Planung von Eingriffen in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie ist sehr komplex. Da sich bei jeder Operation spezielle Herausforderungen stellen, benötigen Sie Tools mit speziellen Funktionen. Mit der Brainlab MKG-Planungssoftware können Sie zeitaufwändige Schritte automatisieren und gleichzeitig Patientendaten anreichern, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Die Planung erfolgt schnell und intuitiv, ganz gleich, wie komplex der Eingriff ist.

Gehen Sie noch einen Schritt weiter und fügen Sie Mixed-Reality-Ansichten, Navigation1 und robotische intraoperative Bildgebung hinzu, um optimale Ergebnisse bei Rekonstruktionen des Mittelgesichts und Tumorresektionen zu erzielen.

Automatisierung bei jedem Schritt

Wir haben in jeden Schritt des Planungsworkflows Automatisierungsoptionen integriert, einschließlich Datenausrichtung, Bildfusion, Objekteinzeichnung, Segmentierung und Spiegelung sowie Implantatpositionierung. Sparen Sie Zeit und bereiten Sie sich dennoch gründlich auf Ihren Eingriff vor.

Anpassen Ihrer Planung mit den Brainlab Elements

Brainlab Elements sind Softwareapplikationen, die entwickelt wurden, um die Planung und Vorbereitung chirurgischer Eingriffe zu automatisieren und zu vereinfachen. Da die Elements vollständig anpassbar sind, können Sie auswählen, welche Sie für die Rekonstruktion benötigen – von der interaktiven Datenüberprüfung, über Atlas-basierte Segmentierung und Spiegelung von Strukturen, bis hin zum herstellerunabhängigen Import binärer STL-Dateien. Fügen Sie die für Sie hilfreichsten Funktionen hinzu, denn alle Applikationen lassen sich nahtlos in Ihre bestehenden Workflows integrieren.

Einfache Ausrichtung von Patientenbildern

Bei der Planung für die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) ist die korrekte Datensatzausrichtung ein wichtiger erster Schritt. Mit Elements Viewer 3D können importierte DICOM-Daten, wie MRT-, CT- oder Cone-Beam-CT-Scans, axial, koronal, sagittal oder in 3D angezeigt und entsprechend der Symmetrieebenen automatisch ausgerichtet werden. Dies ermöglicht den einfachen Vergleich beider Seiten in einer Ansicht.

Ein Raster mit vier verschiedenen Ansichten von Scans und 3D-Renderings eines Schädels in der Elements Viewer-3D-Software zur Planung von MKG-Eingriffen.

Konturierung auf jedem Datensatz

Die voll automatisierte und exakte Bildfusion verschiedener Bildmodalitäten mit Elements Image Fusion vereint alle Bilddaten in einem Plan. Dies ermöglicht eine umfassende Definition sowie Flexibilität bei der Datensatzauswahl für die Konturierung. Während des Eingriffs können intraoperativ aufgenommene Bilder mit vorgeplanten Daten fusioniert werden, um die finale Position von Implantaten oder neu positionierten Knochenfragmenten zu verifizieren.

Screenshot der Elements Image Fusion-Software mit großem Schwarz-Weiß-Scan des Gehirns auf der rechten und drei kleineren fusionierten Bildern in blau und orange (aus unterschiedlichen Blickwinkeln) auf der linken Seite.

Definieren von Tumorvolumen auf zwei Schichten

Elements SmartBrush unterstützt Ihre Planung mit einer schnellen, interaktiven Einzeichnung des Tumors und anderer relevanter Strukturen, unter Einbeziehung mehrerer Datensatzmodalitäten. Sie müssen das Objekt lediglich auf zwei Schichten definieren. Sein Volumen wird anschließend automatisch erstellt. Für eine konsistente Tumorüberwachung können volumetrische Berichte automatisch erstellt werden.

Screenshot einer Rasteransicht, die vier verschiedene Winkel eines Hirnscans zeigt, in den ein Tumor mit Elements SmartBrush in Rot eingezeichnet wurde. Mit dieser Software wird die operative Entfernung eines Tumors geplant.

Zeit sparen mit automatischer Segmentierung

Mit der vollständig automatisierten, Atlas-basierten anatomischen Segmentierung lassen sich relevante MKG-Strukturen ganz leicht in Ihren Plan integrieren. Sie können Objekte trennen, fusionieren oder die für die Rekonstruktion benötigten Sicherheitsabstände hinzufügen.2 Zum Einzeichnen bestimmter anatomischer Bereiche, wie Knochenstrukturen nach einem Trauma, kann ein relevanter Bereich auf verschiedene Weise definiert (z. B. als Kugel oder Ellipsoid2) und entsprechend benutzerdefinierter Hounsfield-Werte segmentiert werden.

3D-Rendering mit Frontalansicht eines Schädels. Verschiedene Knochenregionen sind in unterschiedlichen Farben zur Planung eines MKG-Eingriffs hervorgehoben.

Spiegeln von Strukturen auf die betroffene Seite

Bei unilateralen Defekten können Vorlagen der gesunden Seite verwendet werden. Wählen Sie segmentierte Objekte mit Elements Object Manipulation und spiegeln Sie diese auf die betroffene Seite.2 Gespiegelte Strukturen können leicht angepasst und entsprechend der vorgegebenen anatomischen Strukturen der betroffenen Seite positioniert werden.

Screenshot einer Rasteransicht mit vier Ansichten eines Schädels. Verschiedene Knochenregionen sind in unterschiedlichen Farben zur Planung eines MKG-Eingriffs hervorgehoben.

Flexibler Austausch von STL-Daten

Nutzen Sie gespiegelte Strukturen optimal und exportieren Sie sie als Vorlage für die Herstellung von Implantaten oder Rapid-Prototyping-Modellen. Finalisieren Sie Ihre OP-Vorbereitungen, indem Sie Standard- oder patientenspezifische Implantate in Ihren Plan integrieren. Importierte Strukturen im binären STL-Dateiformat können mit Volume- oder Surface-Match automatisch im relevanten Bereich positioniert werden.2

Screenshot einer Rasteransicht, die verschiedene Winkel eines Schädels mit orbitalem Implantat zeigt, zur Planung von rekonstruktiven MKG-Eingriffen.

Das sagen unsere Kunden

Brainlab Elements-Planungssoftware und Mixed Reality in der Praxis

Zurück Weiter

Sind Sie bereit für die Planung Ihres nächsten Eingriffs?

Sind Sie bereit für die Planung Ihres nächsten Eingriffs?

Mixed Reality

Projizieren Sie Ihren OP-Plan mitten in den Raum

  • Mit Mixed Reality müssen Sie Ihre patientenspezifischen Pläne nicht mehr auf herkömmlichen Displays anzeigen, sondern können sie mitten in den virtuellen Raum stellen
  • Tauchen Sie ein in die Anatomie des Patienten in hyper-realistischem 3D und betrachten Sie Objekte, die zuvor mit Brainlab Elements segmentiert wurden
  • Verwenden Sie die neueste Visualisierungstechnologie für die Patientenberatung und helfen Sie Ihren Patienten, deren Diagnose und den chirurgischen Ansatz besser zu verstehen

Erfahren Sie mehr

Mixed-Reality-3D-Rendering eines Schädels mit segmentierten Knochenobjekten und einem Implantat in unterschiedlichen Farben, zur Planung von MKG-Eingriffen

Erfahren Sie mehr

Entdecken Sie unsere Sammlung bisheriger MKG-Webinare, mit Fokus auf den Vorteilen von Planung und Mixed-Reality-Visualisierung.
Melden Sie sich für unsere kommenden Webinare an!

Newsletter

Sie möchten zu den neuesten Entwicklungen in der MKG-Chirurgie immer auf dem neuesten Stand bleiben? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie als Erstes Neuigkeiten zu Produkt-Updates, Einblicke in unterschiedliche Branchen sowie Event-Infos.


Ich stimme zu, dass mir Brainlab AG Werbeinformationen per E-Mail zusendet. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an [email protected] mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Thank you for your registration! We'll send you an email with the confirmation link to %email% within the next few minutes.

1

2

Kommerziell noch nicht verfügbar

Kommerziell noch nicht verfügbar in den USA