Funktionelle Neurochirurgie

Klare Sicht,
absolute Kontrolle

Lernen Sie unser Portfolio kennen

Mehr erfahren

Funktionelle Neurochirurgie

Klare Sicht,
absolute Kontrolle

Lernen Sie unser Portfolio kennen

Im Hinblick auf die Zukunft ist es unsere Mission, den Bedürfnissen von Patient:innen mit neurologischen Erkrankungen, wie z. B. Parkinson, Dystonie, essentieller Tremor und medikamentenresistente Epilepsie, Rechnung zu tragen.

Hinter den Kulissen der funktionellen Neurochirurgie

Die funktionelle Neurochirurgie ist ein Teilgebiet der Neurochirurgie, in dem die Symptome von Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie z. B. Parkinson, Dystonie, essentieller Tremor und medikamentenresistente Epilepsie, durch Veränderung der Funktion spezifischer Zielstrukturen im Gehirn und der neuronalen Schaltkreise innerhalb der Zielstrukturen behandelt werden1.

Vergangenheit

Früher waren die Möglichkeiten, Zielstrukturen im Gehirn von Patient:innen durch bildgebende Verfahren zu identifizieren, mangels Kontrast und klarer Bildauflösung stark eingeschränkt.

Daher stützten sich Verfahren wie die tiefe Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation, DBS) traditionell auf zusätzliche Schritte im Workflow, wie z. B. intraoperative Elektrophysiologie und klinische Untersuchungen, die im Wachzustand der Patient:innen durchgeführt werden mussten.

Gegenwart

In den letzten Jahren haben Fortschritte in der Bildgebungstechnologie und neuartige Behandlungsmodalitäten den Bereich der funktionellen Neurochirurgie grundlegend transformiert.

Heutzutage leiten bildgebende Verfahren Ärzt:innen bei der Planung und Durchführung stereotaktischer Verfahren an. Gleichzeitig werden Technologien für die intraoperative Bildgebung mit dem Ziel entwickelt, diese Eingriffe effizienter und effektiver zu machen.

Zukunft

Von genauer Technologien zur Bildgebung des Gehirns bis hin zu optimierten Lösungen für die intraoperative Navigation, besser abgestimmten therapeutischen Paradigmen und mehr, wird sich der rasche Fortschritt im Bereich der funktionellen Neurochirurgie weiter fortsetzen.

In Zukunft werden sich die Verfahren der funktionellen Neurochirurgie auf weitere neurologische und psychiatrische Indikationen ausdehnen und für Patient:innen noch besser zugänglich sein.

Unsere Vision bei Brainlab: Eine Plattform anzubieten, die die Hirnfunktionen der Patient:innen analysiert, versteht und optimiert. Mithilfe des Daten-Ökosystems von Brainlab und der ständigen Weiterentwicklung der Data-Enrichment-Fähigkeiten des Unternehmens sind wir in der Lage, verschiedene Technologien nahtlos in skalierbare, verschlankte und optimierte Workflows für die funktionelle Neurochirurgie zu integrieren.

Unsere Vision bei Brainlab: Eine Plattform anzubieten, die die Hirnfunktionen der Patient:innen analysiert, versteht und optimiert. Mithilfe des Daten-Ökosystems von Brainlab und der ständigen Weiterentwicklung der Data-Enrichment-Fähigkeiten des Unternehmens sind wir in der Lage, verschiedene Technologien nahtlos in skalierbare, verschlankte und optimierte Workflows für die funktionelle Neurochirurgie zu integrieren.

Die Zukunft der Neurochirurgie ist funktionell

Unser aktuelles Portfolio für die funktionelle Neurochirurgie umfasst hochmoderne Software für die visuelle Bildgebung und leicht zu integrierende Hardware, welche den Weg für bessere Anleitung und Kontrolle bei Eingriffen zur funktionellen Neurochirurgie ebnen.

Portfolio für die funktionelle Neurochirurgie

Visuelle Transparenz und Kontrolle
für die Chirurgie

Was ist tiefe Hirnstimulation?

Tiefe Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation, DBS) ist eine etablierte Behandlungsmethode für Menschen mit Bewegungsstörungen wie Parkinson, essentieller Tremor und Dystonie, deren Symptome sich medikamentös nicht kontrollieren lassen. Dieser Ansatz wurde von der FDA zugelassen, um bei schwierig zu behandelnder Epilepsie Krampfanfälle zu reduzieren.

Weniger anzeigen Mehr anzeigen

Was ist medikamentenresistente Epilepsie?

Epilepsie ist eine chronische Erkrankung des Gehirns, bei der immer wieder Krampfanfälle auftreten. Zwar gibt es eine Reihe von Medikamenten, mit denen die Erkrankung wirksam behandelt und kontrolliert werden kann, jedoch sprechen nicht alle Epileptiker:innen erfolgreich auf krampflösende Arzneimittel an. Die Erkrankung dieser Patient:innen wird als „medikamentenresistente Epilepsie“ eingestuft2.

Weniger anzeigen Mehr anzeigen

Unser funktioneller Fokus bei Brainlab

Zwar findet die funktionelle Neurochirurgie bei einer Reihe chronischer neurologischer Erkrankungen Anwendung, doch der Fokus bei Brainlab liegt auf der Verwendung unserer Software- und Hardewarelösungen für zwei übergeordnete Themen – tiefe Hirnstimulation und die Diagnose und Behandlung medikamentenresistenter Epilepsie.

Workflow und
Lösungen von Brainlab für DBS

Lösungen für die funktionelle Neurochirurgie von Brainlab werden entwickelt, um eine nie dagewesene 3D-Visualisierung der Patientenanatomie in Bezug auf Elektrodenkontakte für die tiefe Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation, DBS) zu ermöglichen – von der präoperativen Planung über den Beginn der DBS-Implantation bis hin zur postoperativen Implantatprogrammierung.



Weitere Informationen

Workflow und
Lösungen von Brainlab für Epilepsie

Die Epilepsie-Lösungen von Brainlab schlagen die Brücke zwischen Hypothesenformulierung, erweiterten Planungsinformationen, Kommunikation mit dem Chirurgieteam und der Navigation chirurgischer Plattformen.



Weitere Informationen

Ihr Übersichtsplan für das Gehirn – mit einfach integrierbaren Software- und Hardwarelösungen für die funktionelle Neurochirurgie.

1

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/B9780123970251001184

2

https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/epilepsy