FiberTracking und funktionelle Planungssoftware

ANATOMISCHE UND FUNKTIONELLE DATEN

iPlan FiberTracking und BOLD MRI Mapping ermöglichen die schnelle Visualisierung funktioneller Daten.

iPlan® FiberTracking- und BOLD MRI Mapping-Software
Nahtlose Integration von segmentierten 3D-Objekten und Faserbahnen

NAHTLOSE NAVIGATIONSINTEGRATION

Tumorresektionen sind komplexer, wenn der Tumor an Hirnregionen grenzt, die unverzichtbare Funktionen steuern. Um diese Funktionen weitestgehend zu erhalten, müssen deren Areale in der grauen Substanz der äußeren Hirnregionen sowie die Fasern, durch die diese Areale unsichtbar über die weiße Substanz mit dem Körper verbunden sind, lokalisiert werden.

iPlan® FiberTracking und iPlan BOLD MRI Mapping sind Software-Module, die durch Verarbeitung funktioneller Datensätze klinisch relevante Informationen für die chirurgische Planung erzeugen, die anschließend nahtlos in die Neuronavigation integriert werden können.

  • Vollständige Integration der DICOM-Rohdaten für das Fibertracking (Diffusionstensor-Bildgebung) und das Kartieren funktioneller Areale (Blood-Oxygen-Level-Dependent [BOLD] MR-Bildgebung)
  • Objekterstellung für die Neuronavigation
  • Kompatibel mit iPlan Cranial, iPlan Stereotaxy und iPlan RT
Axiale Datenansicht mit segmentierten Objekten in der iPlan® FiberTracking-Software

EINFACHE VERARBEITUNG VON DTI-DATEN

Die Diffusionstensor-Bildgebung liefert detaillierte Informationen zur weißen Substanz für die neurochirurgische Planung. Dazu werden bestimmte Algorithmen verwendet, mit denen Fasern angezeigt werden können, die für das menschliche Auge normalerweise unsichtbar sind. Über eine intuitive Benutzeroberfläche können Neurochirurgen mit DTI-Daten schnell und einfach umfassende Behandlungspläne erstellen. Durch die Anzeige wichtiger Faserbahnen während des Eingriffs können die chirurgischen Zugänge deutlich optimiert werden.

  • Automatische Erkennung der Diffusionsrichtungen
  • Verschiedene Optionen zur Definition des relevanten Bereichs für Fiber Tracking
  • Überlagerung von Fiber Tracking-Informationen auf andere anatomische oder funktionelle Bilder
Die Ansicht „Time Series View“ von iPlan® BOLD MRI

SCHNELLERE FUNKTIONELLE PLANUNG

Während der Erstellung funktioneller MR-Bilder übt der Patient eine bestimmte Tätigkeit aus. Die entsprechenden Funktionsbereiche des Gehirns lassen sich anschließend durch die Abbildung eines erhöhten Blutflusses im jeweiligen Areal erkennen.

Mit iPlan können funktionelle BOLD MRI-Daten verarbeitet werden, um aus anatomischen Bildern eine funktionelle Karte des Gehirns zu erstellen, auf der die Sprach- und Motorikareale eingezeichnet sind. Durch diese patientenspezifische Bestimmung kritischer Bereiche sind präzisere chirurgische Zugänge möglich. Darüber hinaus können die Funktionsbereiche auf der Gehirnoberfläche während des Eingriffs leichter lokalisiert werden.

  • Automatische Erkennung der funktionellen Hirnaktivitäten
  • Flexible Definition der verschiedenen funktionellen Paradigmen
  • Überlagerung von BOLD MRI-Informationen auf andere anatomische oder funktionelle Bilder