Kraniale Navigationssoftware

Integrierte Instrumente. Intuitive Bedienung.

Die Neuronavigation von Brainlab verbindet Benutzerfreundlichkeit mit hoher Funktionalität, die auf die Bedürfnisse der Chirurgen zugeschnitten ist.

Kraniale Navigationssoftware von Brainlab
Intuitive Anwendung mit der Menüleiste für kraniale Navigation

Benutzerfreundliche Navigation

Durch das Hochladen der digitalen Patientendaten in die kraniale Navigationssoftware im OP-Saal können Chirurgen einen Zugang planen, bevor Sie die Inzision vornehmen. Die Neuronavigation von Brainlab verfolgt Instrumente¹ in Echtzeit und zeigt deren Position im Verhältnis zu den Patientendaten an. Die Chirurgen erhalten eine visuelle Führung und werden darin unterstützt, die Schädelöffnungen so klein wie möglich zu halten und Verletzungen des gesunden Gewebes zu minimieren.

  • Gleichzeitige Navigation in unterschiedlichen Datensätzen
  • Kombiniert relevante Details in überlagerten Ansichten
  • Benutzeroberfläche optimiert für die Touch-Bedienung
  • Weniger Interaktion durch automatisierte Funktionen
  • Universelle Instrumentenkalibrierung im Handumdrehen
  • Nahtloser Import aller iPlan®-Daten
  • Zahlreiche Hardware- und Software-Optionen
Berührungslose Patientenregistrierung mit Z-touch

Zeitsparende Registrierung

Unabhängig von der Patientenpositionierung bietet die kraniale Navigation von Brainlab mehrere Methoden zur Referenzierung des Patienten im System. Z-touch® und Softouch® ermöglichen die schnelle und einfache Oberflächenregistrierung. Durch den Hautkontakt des Lasers oder des Pointers wird ein Oberflächenprofil erstellt und dem Patientendatensatz zugeordnet. Da bei beiden Instrumenten die Registrierung von CT- und MR-Bildern ohne Headset oder Marker möglich ist, lassen sich zusätzliche Registrierscans vermeiden. Dies reduziert sowohl die Kosten für die Neuronavigation als auch die Strahlenbelastung für den Patienten und das OP-Team.

  • Pointer-Registrierung mit oder ohne Marker
  • Berührungssensitive Oberflächenregistrierung mit Softouch
  • Berührungslose Oberflächenregistrierung mit Z-touch
  • Kombinierte Oberflächenregistrierung
  • Registrierung von prä- und intraoperativen Landmarken
Neuronavigationssoftware mit intraoperativen MR-Daten

AUTOMATISCHE BILDREGISTRIERUNG

Automatische Bildregistrierung (Automatic Image Registration; AIR) ist die Basistechnologie für eine nahtlose Integration intraoperativer MRT- oder CT²-Bilder mit bildgestützter Chirurgie. Mit AIR lassen sich intraoperativ aufgenommene Daten zur chirurgischen Navigation hinzufügen. Dies führt zu optimierten Arbeitsabläufen, ohne den präoperativen chirurgischen Plan zu ändern.

  • Kein Zugang zu anatomischen Landmarken erforderlich
  • Genaue Bildregistrierung
  • Verfügbar für verschiedene MR-Scanner
  • Universelle Integration von CT, Rotationsangiograph und Cone Beam CT³
VarioGuide®-Instrumentenhalter

Hochpräzise Ausrichtung

Chirurgen können vorgeplante Trajektorien mit dem Brainlab VarioGuide® in weniger als einer Minute ansteuern. Der universelle Instrumentenhalter VarioGuide gibt Chirurgen in verschiedenen Prozeduren kontinuierliches Positions-Feedback und eine präzise, schrittweise Anleitung zu dessen Ausrichtung. Chirurgen erhalten mithilfe der etablierten passiven Marker-Technologie mehr Sicherheit beim Entnehmen von Biopsien, Platzieren von Shunts und dem Führen von Endoskopen.

  • Schließt die Lücke zwischen Kopfrahmen und Freihand-Verfahren
  • Flexible Instrumentenanpassung (Ø 1,8 – 8 mm)
  • Erhöht Effizienz und Patientenkomfort
  • Zusätzliches Vertrauen bei Biopsieverfahren durch vorkalibrierte Biopsienadel (Ø 1,8 mm)
Verfolgung der Einweg-Biopsienadel und des VarioGuide-Instrumentenhalters durch die Navigationskamera

NAVIGIERTE EINWEG-BIOPSIENADEL

Die Einweg-Biopsienadel wurde zur navigierten Entnahme von Gewebeproben bei rahmenlosen Eingriffen in der Neurochirurgie entwickelt. Das durchdachte Design führt zu einer erhöhten Sicherheit, während die vorkalibrierte Geometrie eine sofortige Navigation ermöglicht. In Kombination mit dem Brainlab VarioGuide und der kranialen Navigationssoftware können vorgeplante Trajektorien schnell anvisiert werden.

  • Vorkalibriert und navigationsbereit
  • Nutzbare Nadellänge von bis zu 150 mm
  • 1,8 mm Außendurchmesser
  • 10 mm Schneidebereich 
  • Stopper zur Sicherung der berechneten Länge
Verfolgung des Einweg-Stiletts durch die Navigationskamera und Anzeige auf dem Navigationsbildschirm

Navigiertes Einweg-Stilett

Das Einweg-Stilett wurde für die navigierte Platzierung von Shunts oder Ventrikelkathetern in der Neurochirurgie entwickelt. Es ermöglicht eine einfache und schnelle Freihand-Platzierung. Die integrierte passive Marker-Geometrie wird automatisch von der Navigationskamera erkannt, wodurch die Kalibrierung unmittelbar erfolgen kann.

  • Navigationsbereites, vorkalibriertes Instrument
  • Verwendung unabhängig vom Shunt-/Katheter-Hersteller
  • 1,1 mm Durchmesser, 165 mm Länge

1

Reflektierende Einweg-Markerkugeln von NDI, spheres.ndigital.com/Konformitätserklärung zu NDI-Markerkugeln

2

Kraniale Applikationen sind kommerziell noch nicht verfügbar.

3

Technische Durchführbarkeit wird von Fall zu Fall entschieden.