Chirurgische Planung

Die Herausforderungen der chirurgischen Planung

Mit chirurgischer Planungstechnologie kann die komplexe Anatomie leichter evaluiert und Krankheitsbilder genauer und schneller bestimmt werden. Die patientenspezifische 3D-Planung unterstützt den Chirurgen auch im Operationssaal und dient ihm während des Eingriffs als Anleitung1. Die Verwendung von Planungstechnologie im Operationssaal wird jedoch oftmals erschwert durch das Finden einer einzigen, schnellen, benutzerfreundlichen Software, die unabhängig von der Radiologie arbeitet, PACS-Patientenbilder lädt, von fremder Software erstellte Patientensegmentierung importiert, in 3D rendert und Informationen fusioniert2.

Herausforderungen der chirurgischen Planung

OPTIMIEREN CHIRURGISCHER DATEN

Brainlab Digital O.R. bietet allerdings noch viel mehr als die Konsolidierung von OP-Informationen in einer einzigen Datenquelle oder eine zentrale Schnittstelle für PACS, KIS und VNA. Mit Digital O.R.-Integration bringt Brainlab seine Kernkompetenz in den Operationssaal: die Entwicklung von Software-Tools, die Chirurgen bei der Optimierung von Patientenbildern sowie bei der sekundenschnellen Erstellung und Umsetzung des bestmöglichen chirurgischen Plans unterstützen.

SOFORT VERFÜGBARE PLANUNGSDATEN

Vom Büro aus kann der Chirurg mit der Brainlab Elements-Planungssoftware Tumore und Risikostrukturen in 3D-Patientenbildern genau einzeichnen, Trajektorien planen sowie CT- und MRT-Bilder fusionieren. Die vorgeplanten Daten des chirurgischen Eingriffs werden dann automatisch an ein PACS oder KIS gesendet und können über eine HL7- und DICOM-Integration sofort auf dem Buzz-System im OP-Saal verwendet werden.

Leistungsstarke Applikation zum Anzeigen von Patientendaten

Brainlab Elements Viewer wurde ganz auf die Bedürfnisse der Chirurgen zugeschnitten und kann zum Erstellen, Optimieren und Bearbeiten von 3D-Rekonstruktionen der Patientenanatomie u. a. von CT-, MRT-, PET- und Röntgenbildern vor, während und nach dem Eingriff verwendet werden.

  • PACS-Unabhängigkeit — Rohdaten von PACS können schnell auf das System geladen und sofort optimiert werden
  • Einfache Rekonstruktionen — Multiplanare 2D- und 3D-Rekonstruktionen, Volumen-Renderings und Segmentierungen anatomischer Strukturen, wie Knochen, Gefäße und Organe, können ganz einfach und in Sekundenschnelle per Fingertipp erstellt werden
  • Intelligente Software-Module — Durch eine Kombination aus verschiedenen Brainlab Elements, wie Image Fusion oder SmartBrush, können effektive und indikationsspezifische Workflows implementiert werden

Planung kurz vor dem chirurgischen Eingriff

Die zentrale Brainlab Digital O.R.-Plattform Buzz wird verwendet, um vor dem Eingriff erstellte chirurgische Pläne anzuzeigen oder Pläne kurz vor dem Eingriff direkt im Operationssaal zu erstellen.

  • Einfache Datenaufbereitung — Für eine höhere Effizienz wird der für den nächsten Tag benötigte OP-Plan automatisch über Nacht vom KIS sowie die Patientenbilder vom PACS geladen
  • Schnelle Planvalidierung — Elements Viewer und Planungssoftware unterstützen den Chirurgen durch die intraoperative Anzeige des vor dem Eingriff erstellten Plans, was insbesondere bei komplexen Eingriffen von großem Vorteil ist
  • Intraoperative Planung — Notoperationen oder Eingriffe, die schnelles Handeln erfordern, können mit der benutzerfreundlichen Software und durch schnelles Laden von Patientenbildern aus PACS zügig geplant werden
  • Plattform-unabhängige postoperative Überprüfung — Brainlab Elements Viewer ist plattformunabhängig und kann auch für die Patientenberatung im Büro oder unterwegs mit einem Tablet verwendet werden

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Eingriff per Fingertipp mit Bildern und Videos dokumentieren können.