Mitarbeiter bei Brainlab

Network Specialist

Daniel

Möchten Sie wissen, wie die Arbeit eines Network Specialist bei Brainlab aussieht? Vor Kurzem haben wir uns mit Daniel Lancho, unserem Network Specialist in München, unterhalten:

Successes_Daniel_600x340
Wie groß ist dein Team?

Ich arbeite in der R&D Surgery, im Services-Team. In dem Team arbeiten etwa 30 Leute. Ich gehöre zum CENIT-Team, einer fachspezifischen Untergruppe, und wir sind neun Kollegen, die sich alle auf unterschiedliche Gebiete spezialisiert haben (Elektronik, Computer, Software, Netzwerke usw.).

Was machst du gewöhnlich als Erstes, wenn du morgens ins Büro kommst?

Ich lese meine E-Mails, um zu sehen, ob es über Nacht Probleme mit dem R&D-Testnetzwerk gab.

An welchem Projekt arbeitest du gerade hauptsächlich?

Ich bin an der Entwicklung aller Plattformen in der R&D Surgery beteiligt, da für alle Netzwerk-Support erforderlich ist. Gelegentlich unterstütze ich auch Software-Teams oder andere Abteilungen. Aber vor allem bin ich auf dem Gebiet des Designs und der Verifizierung von Netzwerkkomponenten oder netzwerkbezogenen Konfigurationen als Experte gefragt. Im vergangenen Monat habe ich am meisten an der Plattform Curve gearbeitet. Allerdings war ich auch viel mit dem Management des R&D-Testnetzwerks beschäftigt, da ich hierfür der Hauptverantwortliche bin.

Wie sieht ein typischer Tag im Leben eines Network Specialist bei Brainlab aus?

Das ist schwer zu sagen. Da ich an sehr unterschiedlichen Projekten arbeite, ist die Arbeit von Tag zu Tag verschieden. An einem regulären Arbeitstag vergewissere ich mich zunächst, ob es irgendwelche Probleme mit dem R&D-Testnetzwerk gibt. Wenn etwas vorgefallen ist, kann das schnell erledigt sein, oder aber mehrere Stunden dauern. Manchmal müssen am Netzwerk Optimierungen vorgenommen oder Anfragen bearbeitet werden, daher plane ich pro Woche ein paar Stunden für diese Aufgaben ein. Wenn das abgeschlossen ist, arbeite ich an meinen anderen Projekten. Dazu gehören je nach Entwicklungsstatus des Projekts u. a. auch die Dokumentation und das Testen der Plattformen. In der Regel habe ich tagsüber diverse Meetings zu aktuellen Projekten, neuen Entwicklungen oder Beratungsgespräche mit anderen Teams, die bei Netzwerkproblemen meine Hilfe benötigen.

Woran arbeitest du zurzeit?

Diese Woche arbeite ich an einem Upgrade des R&D-Netzwerks, das wir für den noch zu entwickelnden R&D-Testbereich geplant haben. Ich werde außerdem am Curve-Projekt und einem 4th-Level-Support-Fall arbeiten.

Welches war dein bisher spannendstes Projekt?

In meinen knapp zwei Jahren bei Brainlab habe ich an vier verschiedenen Plattformen gearbeitet, das R&D-Netzwerk neu aufgebaut und an vielen anderen Projekten mitgearbeitet. Da fällt es mir schwer zu sagen, welches das Spannendste war. Ich denke, die zukünftigen Plattformen werden aus Netzwerksicht eine große Herausforderung werden und ich freue mich schon darauf.

Was gefällt dir an deinem Job als Network Specialist am besten?

Man hat mit vielen verschiedenen Leuten innerhalb des Unternehmens zu tun und es macht mir großen Spaß, wenn ich anderen beim Lösen von Problemen helfen kann.

Mit welchen anderen Abteilungen hast du regelmäßig zu tun?

Ich arbeite eng mit dem Plattform-Team der R&D Surgery, mit Software-Teams aus derselben Abteilung und natürlich mit der IT und dem Product Support zusammen. Außerdem unterstütze ich auch andere Abteilungen wie MDE, Software-Technologie und Radiotherapie.

Was motiviert dich an deiner Arbeit am meisten?

Die Arbeitsatmosphäre bei Brainlab. Ich habe großes Glück, mit so tollen Kollegen arbeiten zu dürfen.

Was hast du in deinem letzten Urlaub gemacht?

Ich habe meine Familie und Freunde in Spanien besucht.