Mitarbeiter bei Brainlab

Application Specialist

Sarah

Sarah ist seit Oktober 2012 bei Brainlab und arbeitet als Application Specialist in der Orthopädie-Abteilung. Das freundschaftliche Verhältnis zu ihren Kollegen trägt ebenfalls dazu bei, dass sie sich jeden Tag auf die Arbeit freut. Lesen Sie Sarahs Geschichte.

Individuals_Sarah_600x340
Wann hast du bei Brainlab angefangen?

Im Oktober 2012. Da nahm ich am DKOU (Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie) in Berlin teil und hielt dort eine kurze Präsentation über meine Doktorarbeit. Natürlich wollte ich auch die Gelegenheit nutzen, um etwas über die ausstellenden Unternehmen und potenziellen Arbeitgeber zu erfahren. Denn die Orthopädie faszinierte mich schon an der Uni, als ich diverse Vorlesungen zu diesem Thema besuchte. Ich war daher ganz begeistert, als mir einer meiner zukünftigen Kollegen alle orthopädischen Software-Anwendungen erklärte. Ich erfuhr, dass es gerade mehrere offene Stellen gab, und wurde ermutigt, meine Bewerbung abzuschicken. Einen Monat später erhielt ich die Zusage für den Job als Application Specialist in der Orthopädie-Abteilung.

Wie groß ist dein Team?

Ich arbeite im Customer Care-Team, das aus etwa 20 Leuten besteht, aber wir sind in kleinere Teams aufgeteilt, die jeweils für unterschiedliche Software-Anwendungen zuständig sind. Zwei davon für die orthopädischen Software-Anwendungen Knie und Hüfte.

Was machst du gewöhnlich als Erstes, wenn du morgens ins Büro kommst?

Ich checke meine E-Mails, um zu sehen, ob ein Kunde oder Kollege unsere Hilfe braucht.

Wie sieht ein typischer Tag im Leben eines Application Specialist bei Brainlab aus?

Es gibt keinen typischen Tag für einen Application Specialist. Am Morgen wissen wir noch nicht, was der Tag bringen wird. Wir unterstützen Kunden und Kollegen bei klinischen und technischen Problemen via Telefon, E-Mail oder auch direkt vor Ort. Zusätzlich geben wir interne und externe Schulungen und erstellen unsere Schulungsunterlagen selbst.

Woran arbeitest du zurzeit?

Zurzeit arbeite ich an einem neuen E-Learning für TraumaCad, einer Planungssoftware für orthopädische Chirurgen. Wir gestalten gemeinsam mit unseren Kollegen in den USA die E-Learnings, damit Mitarbeiter von Brainlab auf der ganzen Welt geschult werden können und mehr über diese Software-Anwendung erfahren, ohne direkt zum Hauptsitz von Brainlab nach München kommen zu müssen.

Was gefällt dir an deinem Job als Application Specialist am besten?

Die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Leuten. Wir arbeiten mit Ärzten, Technikern und Ingenieuren zusammen. Mir gefällt die Herausforderung, nie zu wissen, welches Problem innerhalb der nächsten Stunden gelöst werden muss.

Was motiviert dich an deiner Arbeit am meisten?

Unser internationales Team: Wir sind ca. 20 Leute aus mindestens acht verschiedenen Ländern. Man kann jeden Tag in eine andere Welt eintauchen und die unterschiedlichsten Kulturen kennen lernen.