Pressemitteilungen

Bildgebungssystem Loop-X gewinnt begehrten Red Dot Award: Product Design 2020

Neues mobil nutzbares Gerät für intraoperative robotische 2D/3D-Bildgebung überzeugt Jury des weltweit renommierten Designwettbewerbs

München, 13. Juli 2020 – Brainlab, einer der weltweit führenden Spezialisten für softwaregestützte Medizintechnik, erhält gemeinsam mit dem österreichischen Unternehmen medPhoton den begehrten Designpreis Red Dot Award „Product Design 2020“ für das in enger Zusammenarbeit entwickelte mobile robotische Bildgebungssystem Loop-X. Insbesondere überzeugte die Jury das bestechende Design in der platzsparenden Gestaltung und die raffinierten mobilen Robotik-Funktionen. Mit diesem Gerät setzen beide Unternehmen konzeptionell wie technologisch neue Maßstäbe in der intraoperativen 2D- und 3D-Bildgebung – bereits auf den ersten Blick erkennbar durch das ringförmige Design und die radiale Anordnung von Strahlenquelle und Detektor.

Dank des schlanken Designs und der überdurchschnittlich großen Gantry-Öffnung des Loop-XTM Mobil Imaging Robot lassen sich Patienten flexibel positionieren. Die formschöne Konstruktion eines geschlossenen Rings unterstützt eine hohe Stabilität und Präzision der Bildqualität. Mit dem extragroßen Detektor und der unabhängig davon bewegbaren Röntgenquelle erreicht das Gerät ein großes dreidimensionales Sichtfeld, so dass mit nur einem Scan größere anatomische Einblicke möglich sind. Mit seinem kompakten Design lässt sich der Loop-X mühelos manövrieren und somit problemlos in unterschiedlichen OP-Sälen einsetzen. Dazu trägt auch die drahtlose intuitive Fernbedienung in Form eines Tablet-PC bei.

Red Dot Jury ehrt „intelligente Funktionalität“1

Durch automatisierte Schritte und die robotischen Steuerungen arbeitet das System Hand in Hand mit dem OP-Team. Auf diese Weise gewinnt der gesamte Ablauf des Eingriffs an Agilität und Effizienz. „Der Loop-X Mobil Imaging Robot besticht mit seiner platzsparenden, reduzierten Gestaltung und einer intelligenten Funktionalität, welche die mobile Roboter-Bildgebung im OP unterstützt“, heißt es dazu in der Begründung der Jury des Red Dot Awards1 zur Preisvergabe. Die 40-köpfige, international besetzte Jury kommentierte und bewertete jeden der über 6.500 Beiträge und vergab das begehrte Qualitätssiegel für Design an die besten Produkte in der jeweiligen Kategorie. Bereits dreimal hat Brainlab zuvor den Red Dot Award verliehen bekommen. Zuvor gewann 2012 das Navigationssystem Curve® den Award für sein nutzerorientiertes Design-Konzept, im Jahr 2014 wurde Airo® für sein einzigartiges Design für Bildgebungssysteme ausgezeichnet und 2015 erhielt Brainlab den Red Dot Award für das geradlinige Design und die Mobilität von Kick® und Kick EM®.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Mit Loop-X ist es uns gelungen, neue Technologien wie Künstliche Intelligenz, Big Data, Cloud Computing, Augmented Reality und Spatial Computing mit hoher Flexibilität und anspruchsvollem Design zu vereinen“, sagt Stefan Vilsmeier, Präsident und CEO von Brainlab.

Konstruktion und Robotik senken Strahlenvolumen und erhöhen Bildqualität

Durch die Konstruktion und Robotik des Loop-X wird die Röntgenstrahlung vor allem in den Körperregionen appliziert, für die der Operateur entsprechende Aufnahmen benötigt. Spezielle Algorithmen ermöglichen es zudem, Richtung und Größe des Röntgenstrahls kontinuierlich zu ändern – stets fokussiert auf die jeweilige Zielregion. Dies kann das umliegende Gewebe schonen und verbessert durch die reduzierte Streustrahlung gleichzeitig die Bildqualität. Die entwickelte automatisierte Robotik unterstützt außerdem optimierte Arbeitsschritte im Operationssaal und lässt den Loop-X autonom in gespeicherte Park- und Bildgebungspositionen vollautomatisch bewegen.

Enge Partnerschaft mit dem Salzburger Unternehmen medPhoton

Der Loop-X Bildgebungsroboter wurde von medPhoton in enger Zusammenarbeit mit Brainlab entwickelt. Brainlab ist strategischer Investor beim Salzburger Unternehmen und exklusiver Vertriebspartner für Loop-X im Bereich der Chirurgie. Beide Unternehmen haben sich für die Zukunft auf eine enge Zusammenarbeit verständigt mit dem Ziel, technologische Synergien zum Wohle der Chirurgen und ihrer Patienten zu schaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter brainlab.com/loop-X.

Über Brainlab


Brainlab, mit Hauptsitz in München, entwickelt, produziert und vertreibt softwaregestützte Medizintechnik für präzise, minimal-invasive Eingriffe.

Die Kernkompetenz liegt in den Bereichen der informationsgeführten Chirurgie, Radiochirurgie, Präzisions-Strahlentherapie und der digitalen Vernetzung für den Austausch von Informationen und Wissen unter Medizinern im OP. Mit Brainlab Technologie werden effizientere Behandlungen im Bereich Radiochirurgie sowie in weiteren zahlreichen chirurgischen Fachdisziplinen wie der Neurochirurgie, Unfallchirurgie, HNO-, MKG- und Wirbelsäulenchirurgie ermöglicht.

Das 1989 gegründete, mittelständische Unternehmen beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter an 19 Standorten weltweit und ist mit mehr als 13.300 installierten Systemen in 116 Ländern unter den Marktführern. Weitere Informationen finden Sie unter www.brainlab.com/de

Über medPhoton


medPhoton entwickelt und produziert CE-gekennzeichnete und FDA-zugelassene Medizinprodukte für bildgebende Verfahren in der Strahlentherapie, mit einem starken Fokus auf die Partikeltherapie. Im Mittelpunkt der fortschrittlichen Produktentwicklung stehen innovative, robotische Lösungen für navigierte Anwendungen in der Chirurgie, interventionellen Radiologie, Brachytherapie und intraoperativer Strahlentherapie (IORT). Die Kernkompetenzen liegen in patentierten Lösungen mit röntgenbasierten Bildketten und Algorithmen, die für Systemintegratoren in B2B-Partnerschaften weltweit maßgeschneidert werden.

medPhoton wurde 2012 in Salzburg gegründet und beschäftigt derzeit 50 Mitarbeiter, darunter Physiker, Maschinenbau- und Elektroingenieure sowie Softwareentwickler. Das Unternehmen ist ein Spin-off der Paracelsus Medical University (PMU) und des Salzburger Landeskrankenhauses (SALK).

Über den Red Dot Design Award


Die Ursprünge des Red Dot Design Awards reichen bis ins Jahr 1955 zurück. Seine Auszeichnung, der Red Dot, hat sich international als eines der begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung etabliert. Um die Vielfalt im Bereich Design fachgerecht bewerten zu können, unterteilt sich der Red Dot Design Award in die drei Disziplinen Red Dot Award: Product Design, Red Dot Award: Brands & Communication Design und Red Dot Award: Design Concept – jeder wird einmal im Jahr organisiert. Von Produkten über Markenkommunikation und Kreativprojekte bis hin zu Designkonzepten und Prototypen dokumentiert der Red Dot Award die weltweit prägnantesten Trends. Die ausgezeichneten Gestaltungen werden in Ausstellungen rund um den Globus und in den Red Dot Design Museen ausgestellt sowie in Jahrbüchern und online präsentiert. Weitere Informationen unter www.red-dot.de.

1 https://www.red-dot.org/de/project/loop-xtm-mobile-imaging-robot-45888

Haftungsausschluss:
Das mobile robotische Bildgebungssystem Loop-X befindet sich derzeit in der Entwicklung, ist noch nicht zugelassen und noch nicht kommerziell erhältlich. Brainlab kann für den Loop-X aktuell noch keine Aufträge bestätigen. Die bereitgestellten Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Die kommerzielle Verfügbarkeit hängt vom aktuellen Entwicklungsplan und der Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden ab.