Communiqués de presse

Brainlab präsentiert Zukunftsweisende Digitale OPs im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

IN UNMITTELBARER NÄHE DER MESSE KÖNNEN DIE TEILNEHMER NEUESTE TECHNOLOGIEN ZUR INFORMATIONSVERNETZUNG IM OP LIVE ERPROBEN

MÜNCHEN, 21. März 2017 – Brainlab gewährt Einblicke in die Zukunft der digitalen Integration medizinischer Daten im OP beim 134. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie in München. Das mit seiner Unternehmenszentrale am Tower Riem ansässige Medizintechnikunternehmen veranstaltet ein Diskussionsforum u.a. mit dem anerkannten Digitalexperten Christian Baudis (ehem. Geschäftsführer von Google Deutschland). Anhand von Anwenderberichten können die Teilnehmer mehr über die digitale Vernetzung in der Chirurgie erfahren. Zudem stellt Brainlab in geführten Touren durch die Brainlab Clinic die Vorteile des digital integrierten Operationssaals vor.

Schnell verfügbare Daten dank digitaler OP-Integration

Aufgrund der Entwicklungen in der Medizintechnik ist die Verfügbarkeit und Nutzung von Bilddaten in den vergangenen fünf Jahren dramatisch angestiegen. Daher spielt die intelligente Filterung, Integration und entscheidungsrelevante Aufbereitung dieser Daten eine immer größere Rolle in allen Fachdisziplinen.

„In unserem alten Krankenhausgebäude haben wir mit neun oder zehn verschiedenen Softwarelösungen von allen Beteiligten, die in dem chirurgischen Arbeitsablauf integriert waren und ihr eigenes System für das Verwalten von medizinischen Daten hatten, gearbeitet. Hierzu gehören die OP-Planung, Anmeldung, Zentralsterilisation, etc.“ sagt Thjis Schopman, Leiter der OP-Abteilung vom Medisch Spectrum Twente Krankenhaus in Enschede, Niederlande. “Alle Prozesse haben sich jetzt mit der digitalen OP-Integration in ein zentrales Informationsterminal zusammengefügt. Die Anwender benutzen zwar immer noch ihre eigene Software, aber sämtliche Informationen sowie Ergebnisse sind für alle im Operationssaal sichtbar und verfügbar.“

Bereits vor mehr als 25 Jahren wurde Brainlab mit seinen Softwarelösungen zum Vorreiter bei der Anreicherung klinischer Daten in den Bereichen der Radiotherapie und der Neurochirurgie. Seit dem Jahr 2000 konzentriert sich Brainlab auch auf die Entwicklung des Operationssaals der Zukunft. Dabei liegt der Fokus auf innovativen Softwarelösungen, die die Vielzahl von chirurgischen Daten im OP intelligent zusammenführen und steuerungsrelevant aufbereiten.

„Mit der Technologie von Brainlab können Krankenhäuser ihre Operationssäle in einen integrierten OP-Saal mit intelligentem Datenaustausch verwandeln“, sagt Rainer Birkenbach, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Brainlab. „Unser Ziel ist es, die Arbeitsabläufe und den Einsatz von Daten im OP so effizient wie möglich zu gestalten.“

In Deutschland ist Brainlab führend im Bereich digitale OP-Integrationen mit größeren Installationen wie im Klinikum der Universität München (LMU) Campus Großhadern oder in der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Auch international zählt Brainlab zu den wichtigsten Anbietern von digitalen OP-Lösungen mit 400 weltweiten Installationen und Projekten.
Weitere Informationen zu den digitalen OP-Lösungen von Brainlab erhalten Sie unter www.brainlab.com/buzz.

Über Brainlab

Brainlab entwickelt, produziert und vertreibt softwaregestützte Medizintechnik für präzise, minimal-invasive Eingriffe.

Die Kernkompetenz liegt in den Bereichen der informationsgeführten Chirurgie, Radiochirurgie, Präzisions-Strahlentherapie und der digitalen Vernetzung für den Austausch von Informationen und Wissen unter Medizinern im OP. Mit Brainlab Technologie werden  effizientere Behandlungen im Bereich Radiochirurgie sowie in weiteren zahlreichen chirurgischen Fachdisziplinen wie der Neurochirurgie,  Orthopädie, Unfallchirurgie,  HNO-, MKG- und Wirbelsäulenchirurgie ermöglicht.

Das 1989 gegründete, mittelständische Unternehmen beschäftigt 1.360 Mitarbeiter an 18 Standorten weltweit und ist mit mehr als 11.700 installierten Systemen in über 100 Ländern unter den Marktführern.
Weitere Informationen finden Sie unter www.brainlab.com.