Firmengeschichte

Brainlab wurde 1989 vom Vorstandsvorsitzenden Stefan Vilsmeier in München gegründet. Die ständige Suche nach innovativen Lösungen im Bereich der Medizintechnik begann mit einem mausgesteuerten, menügeführten Software-Programm für chirurgische Planung und Navigation.

Brainlab ist vorwiegend ein Software-Unternehmen mit Anwendungen, die von der Patientenpositionierung in radiochirurgischen Behandlungen, über softwaregestützte chirurgische Navigation bis hin zu Cloud-basierten Lösungen für einen vereinfachten und sicheren Austausch medizinischer Bilddaten reichen.

Mit der Zeit wurde die Entwicklung von Hardware-Systemen wesentlicher Bestandteil des Portfolios von Brainlab. Dank moderner Hardware können die Behandlungsmöglichkeiten erweitert und die Software von Brainlab für folgende medizinische Bereiche effektiv eingesetzt werden: Onkologie, speziell Radiotherapie und Radiochirurgie, bildgestützte Chirurgie (insbesondere MKG, HNO sowie Wirbelsäulen-, Trauma- und Neurochirurgie), intraoperative Bildgebung, integrierte OP-Lösungen sowie Austausch und Optimierung medizinischer Bilddaten.

Es ist unser Ansporn, eine besser zugängliche und konsistentere Patientenversorgung zu ermöglichen. Daher fokussiert sich Brainlab auf die Entwicklung neuer, minimal-invasiver Methoden zur Bekämpfung von Krebs und zur Erhöhung des Patientenkomforts während der Behandlung. Die Freischaltung der Webseite Brainlab.org soll Patient:innen und Pflegekräften auf der ganzen Welt den Zugang zur Medizintechnik erleichtern und damit zu einer höheren Verständlichkeit beitragen.