Pressemitteilungen

TOWER RIEM – neues Wahrzeichen am Eingangstor zur Messestadt Riem

Der städtebauliche Lückenschluss am Eingangstor der Messestadt Riem hat einen neuen Meilenstein erreicht. Anlässlich des Richtfestes für den TOWER RIEM an der Olof-Palme-Straße gab es am Donnerstag, den 10. März, viel Lob für den Projektentwickler WÖHR + BAUER und den neuen Hauptmieter Brainlab AG. Münchens 2. Bürgermeister Josef Schmid würdigte die architektonisch spannende Lösung und sieht in den Mietern einen Beleg für die Stärke Münchens als Standort für wissensintensive Branchen.
„Mit der Brainlab AG gewinnt der Wirtschaftsstandort München ein innovatives Vorzeigeunternehmen. Die Entscheidung für München ist sowohl für die Messestadt Riem, als auch für die gesamte Stadt ein Gewinn“, betonte Bürgermeister Josef Schmid. Rund 900 geladene Gäste wollten sich das Richtfest der von der WÖHR + BAUER GmbH entwickelten und realisierten Immobilie nicht entgehen lassen. Die Besucher zeigten sich überzeugt: Direkt am Messesee gelegen, entsteht mit der Immobilie und ihrem spektakulären geschwungenen Glas-Screen ein neues Wahrzeichen für das Quartier. Das markante Gebäude schließt mit einer intelligenten architektonischen Lösung die städtebauliche Lücke an dieser prominenten Stelle der Messestadt. Große Anerkennung fand die geschickte Integration des denkmalgeschützten Towers in die neue Firmenzentrale der Brainlab AG. Der frühere Arbeitsplatz der Fluglotsen wird über vier Brücken an den Neubau angebunden und dient künftig als Lounge und Showroom für Hightech-Medizintechnik – wie bei der ursprünglichen Nutzung des Towers geht es auch bei den Geräten von Brainlab um Expertise bei der Navigation.
Erfolgreich durch Zusammenarbeit und Engagement aller Beteiligten

„Der Tower Riem ist schon heute eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten“, sagte Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER GmbH. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft unter dem damaligen Referenten und heutigen Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Das Referat hat auf Initiative des Kommunalreferates unter Leitung von Axel Markwardt schnell reagiert und die große Chance erkannt, mit Hilfe von WÖHR + BAUER das Unternehmen Brainlab nach München zu holen.“ Auch bei Frau Prof. Elisabeth Merk, Referentin des Referates für Stadtplanung und Bauordnung, und Axel Markwardt, Referent des Kommunalreferates, bedankte Roeck sich ausdrücklich, da die reibungslose Kooperation mit den Behörden für die erfolgreiche Anwerbung des Unternehmens Brainlab notwendig gewesen sei, betonte Roeck. WÖHR + BAUER hatte die Brainlab AG von dem neuen Standort überzeugen können und somit den Zuschlag für das städtische Grundstück erhalten.

Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender der Brainlab AG, zeigte sich von der städtebaulichen Wirkung beeindruckt und freut sich bereits auf die Fertigstellung der Fassade. „Die Screen-Fassade ist eine logische Ergänzung zu dem bestehenden Vorplatz der Messe München. Die integrierte Linienbeleuchtung wird zudem das nächtliche Bild der Messestadt nochmals deutlich aufwerten“, sagte Stefan Vilsmeier.

„Die Kraft der dynamischen Gestaltung ist bereits heute sichtbar“, sagte Bauherr und Projektentwickler Roeck, ebenso lasse sich bereits der spannende Platzcharakter erkennen, der durch die Fassade und die Lage des Baukörpers entstehe. „Mit dem nun geschaffenen öffentlichen Raum und dem urbanen Flair, der das gesamte Areal aufwertet, zeigen wir erneut, dass WÖHR + BAUER bei der Lösung seiner Aufgaben über die Grundstücksgrenzen der Immobilien hinaus denkt“, so Roeck.

70.000 m³ Erdreich abtransportiert, 4.300 Tonnen Stahl verlegt

Die Schnelligkeit, mit der das Projekt vorangetrieben wird, fand auf dem Richtfest besondere Anerkennung. „Vor einem Jahr standen wir hier vor einer zwölf Meter tiefen Baugrube“, erinnerte Roeck an den Aushub von 70.000 m³ Erdreich. Nachdem in den vergangenen Monaten 22.500 m³ Beton gegossen und 4.300 Tonnen Stahl verlegt worden seien, laufe inzwischen der Innenausbau auf Hochtouren. In weniger als zehn Monaten werde eines der modernsten Bürohäuser der Stadt bezugsfertig sein und Brainlab als neue Firmenzentrale dienen.

„In 25 Jahren haben wir bei WÖHR + BAUER unsere Qualitäten als dynamischer Projektentwickler und Realisierer bei vielen höchst anspruchsvollen Objekten unter Beweis gestellt. Diese Stärke haben wir bei diesem Projekt durch Lean Construction Management mit Porsche Consulting weiter ausgebaut“, so Roeck. Schulungen für das gesamte Team – von den Mitarbeitern des Managements bis zu den einzelnen Facharbeitern stellen sicher, dass Budget, Zeitplan und höchste Qualität eingehalten werden. Stefan Vilsmeier bedankte sich, dass es trotz des eng geschnürten Zeitplans keine Verzögerungen gebe: „Das heutige Richtfest ist ein zentraler Meilenstein für Brainlab. Wir freuen uns, dass wir aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit aller Beteiligten genau im Zeitplan liegen, um das Gebäude im Dezember 2016 zu übernehmen.“  

Büros zum Durchstarten

Dort, wo einst die Startbahn des Flughafens zu Höhenflügen einlud, bieten bald 24.500 m² Bürofläche viel Raum für Himmelsstürmer. „Die größeren Flächen, das innovative Konzept für die Arbeitsumgebungen und die gute Infrastruktur am neuen Standort bieten die ideale Grundlage, um die Vision von Brainlab weiter voranzutreiben: Softwaregestützte Medizintechnik zu entwickeln, die den hohen Ansprüchen unserer Kunden entspricht und die Versorgung von Patienten weltweit verbessert. Nicht zuletzt finden wir in der neuen Firmenzentrale die optimalen Voraussetzungen, um unser kontinuierliches Wachstum der letzten Jahre weiter fortzusetzen“, so Vilsmeier. Brainlab hatte sich bereits vor Baubeginn 90 Prozent der Flächen gesichert und sich die Option zusichern lassen, innerhalb von zehn Jahren die gesamte Fläche zu übernehmen. Neben der Brainlab AG hat derzeit bereits die Messe München als Mieter eingecheckt.

Die Nutzer erwartet neben der Identifikationskraft des denkmalgeschützten Towers viele planerische Kniffe: Die unterschiedlichen Gebäudetiefen lassen für die Raumbelegung alle Möglichkeiten offen: Vom Standard-Einzelbüro bis zum kreativen Coworking-Space – auch ein Fitnesscenter, das nach neuesten medizinischen Erkenntnissen konzipiert ist, wird Bestandteil sein. Die Wünsche der Brainlab AG nach einem repräsentativen Entrée mit hohen Räumen im Erdgeschoss wurden ebenso erfüllt wie die Integration eines hochmodernen Produktionsbereiches hinter der Fassade eines Bürogebäudes. Transparenz ist ein Leitmotiv des Objektes, die sich in zahlreichen Begegnungsräumen genauso wiederfindet wie auch in den offenen Gastronomieflächen zum Messesee hin. Die beste Aussicht bietet jedoch der Tower selbst, wo eine Café-Lounge in 37 Metern Höhe einen einzigartigen Ausblick auf Alpen und Stadtsilhouette verspricht. Nach Fertigstellung wird die Immobilie wie geplant Eigentum des Käufers WealthCap Management Capital Holding  GmbH. „Gabriele Volz und Dr. Rainer Krütten von WealthCap werden ein wahres Highlight als Kapitalobjekt übernehmen“, beglückwünschte  Wolfgang Roeck den Investor.

TOWER RIEM – Hintergrund

Seit der Verlegung des Flughafens 1992 stand das Areal weitgehend leer. Drei Ausschreibungen in den Jahren 1995, 2006 und 2009 waren gescheitert. Der Projektentwickler WÖHR + BAUER errichtet auf dem Grundstück des ehemaligen Flughafens München-Riem in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der Messe München die neue Firmenzentrale der Brainlab AG errichten. Die Fassade und das Entrée des Gebäudes werden nach einem Entwurf von kadawittfeldarchitektur entstehen, der mit seiner Verbindung von Denkmalschutz und Designkonzept den Realisierungswettbewerb gewann. Die Basis bildete der Baukörperentwurf der pmp Architekten, München, der die Anforderungen der Brainlab AG an ein modernes, funktionales und außergewöhnliches Firmengebäude in einer Mäanderstruktur abbildet. Mitte Dezember 2016 wird Brainlab als Hauptmieter den Großteil des Gebäudes übernehmen, in dem neben Büroflächen auch Forschung und Entwicklung sowie eine Produktionsstätte des Medizintechnikherstellers angesiedelt sein werden. Direkt im Anschluss wird der Münchner Immobilienfond WealthCap Eigentümer des Gebäudes.

TOWER RIEM – Fakten

Investor und Projektentwickler: WÖHR + BAUER GmbH
Hauptmieter: Brainlab AG
Eigentümer ab 2017: Wealth Management Capital Holding GmbH
Grundstücksgröße: 13.566 Quadratmeter
Bruttogrundfläche: ca. 41.000 m² Geschossfläche, davon ca. 16.300 m² unterirdisch, ca. 24.500 m² oberirdisch (davon 1.640 Quadratmeter Tower)
Tiefgarage: ca. 290 Stellplätze auf zwei Ebenen
Fassadenfläche: ca. 9.000 m²
Fertigstellung: Dezember 2016
Website: www.towerriem.de


Über WÖHR + BAUER

WÖHR + BAUER plant, entwickelt und realisiert anspruchsvolle Immobilien im urbanen Umfeld. Stadthäuser, Bürogebäude, Einzelhandelsimmobilien und Tiefgaragen mit komplexen Anforderungen sind eine besondere Stärke des 1991 gegründeten Unternehmens, das aktuell unter anderem die Rechte am heutigen FINA Parkhaus im Herzen der Münchner Altstadt erworben hat und die städtebauliche Entwicklung des Areals mit der Verlagerung der Stellplätze in die Thomas-Wimmer-Ring-Tiefgarage am Münchner Altstadtring umsetzt.  

Die besondere Qualität der Ergebnisse belegen auch zahlreiche Auszeichnungen: Unter anderem wurde Der Angerhof im Herzen Münchens für den MIPIM-Award in der Kategorie Business Centers nominiert und die Tiefgaragen bereits des Öfteren zu den besten Tiefgaragen der Republik gekürt.

Über Brainlab

Brainlab, mit Hauptsitz Feldkirchen bei München, entwickelt, produziert und vertreibt softwaregestützte Medizintechnik für präzise, minimal-invasive Eingriffe.

Die Kernkompetenz liegt in den Bereichen der informationsgeführten Chirurgie, Radiochirurgie, Präzisions-Strahlentherapie und der digitalen Vernetzung für den Austausch von Informationen und Wissen unter Medizinern im OP. Mit Brainlab Technologie werden  effizientere Behandlungen im Bereich Radiochirurgie sowie in weiteren zahlreichen chirurgischen Fachdisziplinen wie der Neurochirurgie,  Orthopädie, Unfallchirurgie,  HNO-, MKG- und Wirbelsäulenchirurgie ermöglicht.

Das 1989 gegründete, mittelständische Unternehmen beschäftigt 1.300 Mitarbeiter an 19 Standorten weltweit und ist mit mehr als 9.000 installierten Systemen in fast 100 Ländern unter den Marktführern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brainlab.com.