Unternehmen

Snke OS

Snke OS, ein Brainlab Unternehmen

Snke OS™ ist eine digitale B2B-Plattform. Sie bietet Zugang zu einem universellen & funktionsstarken Betriebssystem, auf das Drittanbieter ihre Anwendungen aufsetzen können. Basierend auf KI & Big-Data-Analysen liefert Snke OS die Technologie & Infrastruktur, mit der digitale Medizintechnik-Innovationen branchenweit vorangetrieben werden.

Content Provider der Snke OS Plattform können ihre Apps & Stacks ganz einfach hochladen. Content Consumer können auf die Plattform zugreifen und leistungsfähige Applikationen entwickeln – in verschiedenen Fachrichtungen wie Herz-, Neuro-, Wirbelsäulen-, Leber-, Gefäß- & Abdominalchirurgie. Das Snke OS Ökosystem wächst mit jedem Provider- & Consumer-Beitrag und fördert Use Cases & Best Practices über die gesamte Wertschöpfungskette im Gesundheitswesen hinweg.

Die sichere Infrastruktur bildet die ideale Basis für Weiterentwicklungen in der Medizintechnik und erleichtert Nutzern den Einstieg auf einer oder allen Ebenen.

  • Bringen Sie Ihre KI mit unserer Basistechnologie zum Einsatz
  • Fördern Sie Use Cases & Best Practices über die gesamte Wertschöpfungskette im Gesundheitswesen hinweg
  • Seien Sie der Konkurrenz einen Schritt voraus mit anatomischen, räumlichen, statistischen & Video-Daten
  • Bauen Sie auf unserer Basisinfrastruktur auf und verkürzen Sie die Produkteinführungszeit

Das Snke OS Team besteht aus 150 Mitarbeitern und hat seinen Hauptsitz in München. Das Ziel: Partner in der gesamten Gesundheitsbranche darin zu unterstützen, mit digitalen Lösungen Sicherheit & Effizienz im OP zu erhöhen. Seien Sie immer einen Schritt voraus bei Snke OS. Hinterfragen Sie Standards und erfinden Sie sie neu. Gemeinsam stellen wir die Branche auf den Kopf.

Level Ex. Jetzt ein Brainlab Unternehmen.

Level Ex. Jetzt ein Brainlab Unternehmen.
Level Ex. Jetzt ein Brainlab Unternehmen.

Level Ex. Jetzt ein Brainlab Unternehmen.

Level Ex ist ein in Chicago ansässiges Unternehmen, das medizinische Videospiele entwickelt, um die klinischen Fähigkeiten von Ärzten & Chirurgen zu verbessern. Die Spieleplattform des Unternehmens bietet Ärzten eine Umgebung, um neue chirurgische Techniken sowie die aktuellsten Arzneimitteltherapien und Medizinprodukte über das Handy, Tablet oder Headset zu testen – ganz ohne Konsequenzen. Sowohl die Expertise als auch das Produktportfolio von Level Ex unterstützen die Brainlab Strategie, die Wertschöpfung im digitalisierten Gesundheitsbereich auszubauen.

Entscheidend für eine erfolgreiche Digitalisierung im Gesundheitsbereich ist heute vor allem das Zusammenspiel zwischen Daten, Technologie und Mensch. Brainlab sieht in agilen und skalierbaren Lösungen im immersiven, virtuellen und mobilen Bereich eine wichtige Voraussetzung, um eine sinnvolle Entwicklung digitaler Medizintechnologie und deren Einsatz in der gesamten Wertschöpfungskette voranzutreiben – von der Konzeptphase und der Entwicklung über Vertrieb, Schulung und Training bis hin zu klinischer Entscheidungshilfe, dem globalen Zugang zu Therapien sowie deren Standards. Bereits heute integriert Brainlab Technologie von Level Ex in vertikale und horizontale Produkte – mit der Brainlab 3D-Viewer-Software sowie einem virtuellen Vertriebs-Tool für das Patientenpositionierungs- und -Überwachungssystem ExacTrac X-Ray.

Level Ex wurde 2015 gegründet und gilt heute als eines der innovativsten Gaming-Unternehmen und als einer der „unerwarteten Disruptoren“ im Gesundheitswesen. Zur Nutzerbasis von Level Ex gehören über 600.000 medizinische Fachkräfte, darunter die Hälfte der US-amerikanischen Medizinstudenten. Gesundheitsversorger bleiben in ihren jeweiligen Fachgebieten stets auf dem neuesten Stand: Mit seinen sehr gut bewerteten mobilen Videospielen thematisiert Level Ex die stetigen Herausforderungen der medizinischen Praxis für eine kontinuierliche medizinische Fortbildung (CME). Zudem unterstützt Level Ex auch die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA beim Aufbau eines Frameworks für die künftige medizinische Ausbildung von Astronauten. Das Unternehmen erhielt dafür bereits eine prestigeträchtige Förderung vom Translational Research Institute for Space Health (TRISH).

Das Level Ex Team bringt einen reichen Erfahrungsschatz in die Brainlab Gruppe ein – gewonnen in der Zusammenarbeit mit großen Plattform-Unternehmen, im digitalen Gesundheitswesen und in der Videospiel-Branche. Das Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern ist seit Ende Mai eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Brainlab. Es wird weiterhin unabhängig agieren und von seinem Geschäftssitz im Zentrum Chicagos aus geführt. Das bestehende Management-Team, die Produkte sowie der Kundenstamm bleiben erhalten.

VisionTree. Ein Brainlab Unternehmen und Teil des Snke OS Ökosystems.

VisionTree, ein Brainlab Unternehmen
VisionTree, ein Brainlab Unternehmen

VisionTree. Ein Brainlab Unternehmen und Teil des Snke OS Ökosystems.

VisionTree, Teil der globalen Digitalplattform Snke OS, gehört zu den Marktführern von Cloud-basierten Lösungen sowie Lösungen in den Bereichen Patient-Reported Outcomes (PRO), Patient Engagement, Gesundheitsversorgung und Multicenter-Forschung/-Registrierung. Das Ziel von VisionTree ist es, durch patientenzentrierten Datenaustausch, Interoperabilität und eine einheitliche Überprüfung der Ergebnisse die Transparenz von Informationen für Patienten zu verbessern. Das Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrung beim Bereitstellen von Tools und standardisierten Formularen zum Erheben von granularen und gut strukturierten Daten aus Patientenbefragungen: über 600 Gesundheitsdienstleister weltweit (einschließlich großer Unternehmensgruppen) und 2,5 Millionen Patienten vertrauen bereits auf die VisionTree ePRO-Technologie.

Nach mehr als einem Jahrzehnt im klinischen Einsatz hat VisionTree einige Verbesserungen in den klinischen und wissenschaftlichen Arbeitsabläufen umgesetzt. So konnte nachweislich die Compliance bei der Erfassung von Patient-Reported Outcome Measures (PROMs) um mehr als 40 Prozent verbessert werden. Des Weiteren konnte eine Zeitersparnis von zehn Minuten beim Ausfüllen pro Formular und Mitarbeiter erzielt werden und die Patientenzufriedenheit konnte um 20 Prozent gesteigert werden.1

Der Erwerb von VisionTree unterstreicht, wie wichtig es Brainlab ist, den Behandlungserfolg medizinischer Eingriffe an der Lebensqualität und dem Zustand der Patienten nach der OP zu messen. Die Berücksichtigung objektiver Maßnahmen bei kritischen Eingriffen folgt dem von Kostenträgern und Leistungserbringern anerkannten Trend, im Gesundheitswesen von einem Fee-For-Service zu einem Fee-For-Value zu wechseln.

Die Brainlab Software von heute ist digital immer stärker in kritische Behandlungs-Workflows eingebettet, was zu einem einzigartigen Portfolio an strukturierten, validierten digitalen Daten führt. Diese Workflow-Daten werden mit detaillierten anatomischen Daten korreliert, die mit Brainlab Anatomical Mapping generiert wurden. Das Ergebnis: leistungsstarke klinische Register mit Daten, die andernfalls kaum zugänglich gewesen wären. Brainlab wird auf unterschiedliche Weise durch VisionTree unterstützt: Umfassende Erfahrung beim Bereitstellen von Tools und standardisierten Formularen zum Erheben von granularen und gut strukturierten Daten aus Patientenbefragungen; Nachgewiesene Integrationsfähigkeit mit führenden Plattformen für EHR (Electronic Health Record; elektronische Gesundheitsakte), Forschungs- und Registerplattformen; Erfassen semantisch strukturierter Daten (die andernfalls nur im Textformat verfügbar wären) mithilfe von elektronischen Formularen vor Ort, beispielsweise von demographischen Patientendaten, die bei der Patientenaufnahme in einen Tablet-PC eingegeben werden.

Das VisionTree Team verfolgt weiterhin seine langfristige Vision von patientenorientierten Ergebnissen, die essentiell sind für die Kommunikation zwischen Patienten und Gesundheitsdienstleistern sowie für Forschung, Qualitäts-Benchmarking, Gesundheitsdatenverwaltung und werteorientierte Pflege. Das Unternehmen zählt mehr als 30 Mitarbeiter und wurde Anfang 2020 hundertprozentige Tochtergesellschaft von Brainlab. Es wird weiterhin von seinem Sitz im kalifornischen San Diego aus agieren.

1 Archivdaten von Brainlab und VisionTree.

Mint Medical. Jetzt ein Brainlab Unternehmen

Mint Medical, ein Brainlab Unternehmen
Mint Medical, ein Brainlab Unternehmen

Mint Medical. Jetzt ein Brainlab Unternehmen

Das in Heidelberg ansässige Unternehmen Mint Medical entwickelt strukturierte und routinierte Prozesse für die Standardisierung diagnostischer Daten. Mit seinen Softwarelösungen für eine standardisierte und computergestützte Auswertung radiologischer und klinischer Daten wird die Diagnostik unterstützt und automatisiert: Radiologen können während der Befundung medizinischer Bilder alle Beobachtungen und Diagnosen nachvollziehbar dokumentieren, die für eine therapeutische Entscheidungsfindung des Patienten relevant sind. Der technologiegestützte und kontextsensitive radiologische Befundungsprozess von Mint Medical schließt die Lücke zwischen Bild und Befundbericht und schafft eine strukturierte und zugleich ganzheitliche Sicht auf die individuelle Patientensituation und Krankengeschichte.

Die Missionen von Brainlab und Mint Medical sind eng aufeinander abgestimmt, da beide Unternehmen die Akzeptanz und Demokratisierung von neuen Technologien im Gesundheitswesen vorantreiben möchten. Durch die Zusammenarbeit haben die Kunden von Mint Medical in Zukunft die Möglichkeit, Daten über mehrere onkologische Abteilungen – von der klinischen Onkologie über die chirurgische Onkologie bis hin zur Strahlentherapie – miteinander zu verknüpfen. Die Integration von PROMs (Patient-Reported Outcomes Measures) des Brainlab Unternehmens VisionTree wird den für die Analyse bestehenden Datenpool um weitere wertvolle Daten aus der Nachsorge ergänzen. Die Nutzer klinischer Studien bei Mint Medical werden von der Zusammenarbeit mit Brainlab profitieren. Technologien wie Cloud Computing, Bilddatenanalyse und PROMs (Patient-Reported Outcomes Measures) werden den Patienten noch mehr in den Mittelpunkt stellen. Gemeinsam werden Brainlab und Mint Medical die technologische Infrastruktur für die Verwaltung klinischer Studien und großangelegter Register verbessern.

Die Akquisition stärkt das Onkologie-Portfolio von Brainlab. Im Rahmen von Tumorboard-Konferenzen erhalten alle Teilnehmer Zugang zu einfach nachvollziehbaren Befundberichten der Radiologie anhand derer patientenindividuelle Therapieentscheidungen schnell abgestimmt werden können. Auch Daten, die in der Patientennachsorge anhand einer systematischen Auswertung des Patientenfeedbacks ebenfalls strukturiert erhoben werden, stehen wiederum bei der Planung von Folgemaßnahmen zur Verfügung. Auch andere Bereiche, wie etwa die Wirbelsäulenchirurgie, werden von dieser Technologie profitieren. Strukturierte radiologische Berichte ermöglichen einen softwaregesteuerten Vergleich und damit eine unabhängige Validierung durch mehrere Experten – beispielsweise im Rahmen einer klinischen Studie oder zur Qualitätssicherung.

Das 30-köpfige Mint Medical Team bringt eine agile Unternehmenskultur und langjährige Erfahrung in der klinischer Forschung und Routine mit in die Brainlab Gruppe. Mint Medical wurde im März 2021 hundertprozentige Tochtergesellschaft von Brainlab. Das Unternehmen wird mit dem bestehenden Management-Team weiterhin von seinem Sitz in Heidelberg aus agieren.